Schwendi schafft das Triple: Das war der 29. Rosenfelder Sparkassen-Teamcup 2022

Am Samstag, 17.9.22 eröffnete Herrenzimmern gegen Bernhausen den 29. Rosenfelder Sparkassen-Teamcup gleich mit sehr engen Matches. Maxi Hermle konnte Stellan Strauß mit 3:6, 7:6 und 10:1 im Tiebreak besiegen. Der Rosenfelder David Vögele im Team der Herrenzimmerner konnte gegen Boris Waschkowski mit 6:4 und 7:6 knapp gewinnen. Das waren die entscheidenden Punkte zum Sieg. Das Doppel ging an Bernhausen. Endstand 2:1 Punkte; 4:3 Sätze; 29:34 Spiele. Es folgte dann die Turnierüberraschung: Böblingen schlägt Schwendi, so Turnierleiter Martin Sülzle. Heiße Spiele bei nasskaltem Wetter, so Sülzle. Bei nur 10 Grad und immer wieder leichten Regenschauern mussten die Tenniscracks Ihr maximales Können abrufen. Der Böblinger Lukas Tvrdon spielte Einzel 1 gegen den Spielertrainer aus Schwendi Adrian Grimolizzi (Argentinien). Adrian führte bereits mit 6:1 und 3:0. Dann plötzlich die Wende. Lukas konnte mit 6:3 den zweiten Satz noch gewinnen und das Match mit einem 10:6 Tiebreak. Erstmals wurde der Spielertrainer aus Schwendi in Rosenfeld besiegt. Dies war gleichzeitig der wichtige 2. Punkt, nachdem das Böblinger Doppel schnell mit 6:1 und 6:2 gewonnen hatte. Schwendi war besiegt – was die Böblinger sehr erfreute und gefeiert wurde. Das Einzel 2 konnte Schwendi’s Niclas Schürrle mit 6:1; 4:6 und 10:5 gegen David Tvrdon gewinnen.

Am Sonntag spielten die bislang ungeschlagenen Teams Böblingen gegen Herrenzimmern – ein Duell auf Augenhöhe war angesagt. Einzel 1 Maxi Hermle (Herrenzimmern) gegen Lukas Tvrdon Böblingen: Tiebreak in Satz 1 mit 7:6 für Hermle. Dann Satz 2 mit 6:2 für Tvrdon, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Bei 9:9 2 tolle Punkte von Hermle sicherten ihm den Sieg. Einzel 2 ging ebenfalls an Herrenzimmern (Dominik Hattler gegen Tim Schaper). Das Böblinger Doppel siegte knapp mit 3:6; 6:2 und 10:5. Herrenzimmern somit 2:0 Punkte; Böblingen 1:1. Alle waren gespannt wie Schwendi mit der Niederlage vom Vortag nun umgehen kann. Schwendi’s Spielertrainer Adrian Grimolizzi wieder Einzel 1 schoss die Bernhausener Nummer 1 förmlich vom Platz 6:1 und 6:0. Was war passiert? Teamleader Raphael Schuler heizte in der Balinger Übernachtungsstätte den Jungs aus Schwendi ein und das war von Erfolg gekrönt. Einzel 2 und das Doppel gewannen ebenfalls klar – am Ende ein glattes 3:0 mit 6:0 Sätzen und 36:10 Spielen. Somit wahrte sich Schwendi die Chance, doch noch den Rosenfelder Cup gewinnen zu können.

Nach kurzer Pause mussten die Jungs aus Bernhausen gegen Böblingen gleich weiterspielen. Lukas Tvrdon konnte im Match-Tiebreak Boris Waschowski besiegen, und das Böblinger Doppel mit 6:2 und 6:2 gewinnen. Einzel 2, Jan Sautter aus Böblingen kämpfte und kämpfte gegen Philipp Stockbauer. Fast zweieinhalb Stunden später das Ergebnis: 6:3; 4:6 und 8:10. Somit gewinnt Böblingen mit 2:1. Damit wahrte sich Böblingen eine hauchdünne Chance auf den Teamcup-Sieg. Wäre der Match-Tiebreak anstelle 8:10  10:8 ausgegangen, also nur 2 Punkte wären die Siegchancen viel größer gewesen, was Jan Sautter ärgerte „ich habe alles gegeben, aber es sollte nicht sein“.

Dann das letzte Spiel, was somit auch Finalcharakter hatte: Herrenzimmern gegen Schwendi: Herrenzimmern bis dato noch ungeschlagen wäre bei einem Sieg Titelträger. Bei einer knappen Niederlage evtl. auch noch, aber da müsste man ein besseres Ergebnis bei den Sätzen haben. Der Rosenfelder David Vögele wurde auf Einzel 1 gesetzt. Bei Schwendi spielte das Einzel 1 wie immer Spielertrainer Adrian Grimolizzi aus Argentinien. Satz 1 gewann Grimolizzi mit 6:3; Satz 2 war dann ganz knapp. Vögele drängte ihn in den Satz-Tiebreak und wehrte 3 Satzbälle ab ehe Grimolizzi den 4. Matchball verwandelte. Dominik Hattler Herrenzimmern spielte gegen Nicolas Schürrle; Auch hier gewann Schwendi (6:2 und 6:2). Somit 2:0 für Schwendi. Noch war nicht klar, ob das zum Sieg reichen wird. Im Doppel konnte Schwende den ersten Satz mit 6:3 gewinnen. Im zweiten Satz lagen sie 2:5 hinten. Schwendi konnte sich in den Satz-Tiebreak retten und diesen am Ende auch knapp gewinnen. Somit stand ein knapper 3:0 Sieg für Schwendi fest, was gleichzeitig auch den Gewinn des 29. Rosenfelder Sparkassen-Teamcups bedeutet. Groß war die Freude des Schwendi-Teams – dreimal den Cup gewonnen, wir dürfen den Riesen-Pott wieder mitnehmen und für immer behalten. Enttäuschung natürlich bei den Herrenzimmernern: Wir waren nur wenige Millimeter vom Sieg entfernt. Mit der 0:3 Niederlage rutschten die Herrenzimmerner ganz knapp hinter Böblingen und somit auf Platz 3. Platz 4 geht an Bernhausen.

Infolge der knappen und spannenden Spiele hat sich der Zeitplan erheblich verzögert. Die für 18 Uhr geplante Siegerehrung konnte erst um 19:30 Uhr stattfinden. Hier zog Vorstand und Turnierleiter Martin Sülzle eine positive Bilanz. Ein kleiner aber feiner Teamcup. Tolle Atmosphäre, viele hochspannende und sehr hochklassige Spiele auf der Rosenfelder Anlage, kein Pendeln auf die auswärtigen Anlagen, so dass der Schmerz, dass sich heuer nur 4 Herrenteams meldeten und kein Damenwettbewerb zustande kam, am Ende das Positive überwog. Der Vertreter des Namensgebers und Hauptsponsors der Sparkasse Zollernalb Herr Drach bedankte sich bei der TG Rosenfeld eV für eine tolle Organisation des 29. Teamcups, dankte aber auch den Spielern für Ihre Teilnahme, den fairen und tollen Spielen. Bürgermeister der Stadt Rosenfeld Thomas Miller freute sich, dass der 29. Teamcup trotz geringer Beteiligung ausgetragen und trotz weniger gutem Wetter so gut verlief. Rosenfeld ist stolz auf Ihren Tennisverein und den Teamcup, der Rosenfeld weit über die Grenzen der Zollernalb bekannt macht. Oberschiedsrichter und Vorsitzender des WTB Bezirk E war von der Fairness und den guten Spielen angetan. Ein tolles Turnier, ich komme nächstes Jahr wieder.

Vorstand Martin Sülzle dankte allen Spielern, allen Helfern und besonders bei Sportwart Iwo Randoja, Platzwart Stefan Müller-Gummels, welcher bei den Bedingungen harte Arbeit leisten musste, sowie dem Gastroteam geleitet vom 2. Vorsitzenden Marco Gmeiner und Richard Riedlinger. Viele Fotos vom 29. Rosenfelder Sparkassen-Teamcup findet Ihr auf www.teamcup.de.

Scroll to Top