27. Sparkassen-Teamcup Vorschau: Schwendi bei den Damen und Böblingen bei den Herren Topfavoriten

Augsburg mit 3 Teams am Start – Maike Nägele von der TA Spfr. Schwendi ist mit LK1 und Pos. 430 der aktuellen Rangliste der Deutschen Damen die beste Spielerin in der Geschichte des Teamcups.

TA SV Böblingen: Sieger 2013, 2014 und 2015

Der Teamcup findet trotz Corona statt – wir ziehen das durch, auch wenn die Teilnehmerzahlen dieses Jahr deutlich geringer sind, so Turnierchef Martin Sülzle. Mit 5 Herrenteams und 8 Damenteams zählt man 46 TeilnehmerInnen, somit rund 50% weniger als 2019.

DAMEN
Erfreut ist die TG Rosenfeld eV über die sehr spielstarken Meldungen bei den Damen, von LK1, LK2 und LK3 ist alles vertreten, führt Sportwart Iwo Randoja aus. In der Deutschen Rangliste auf Position 430 geführt schlägt Maike Nägele für das Team Schwendi auf, welche damit Favorit ist und als Top-Team in der Gruppe 1 gesetzt wurde. Das Los musste entscheiden, wer die Gruppe 2 anführt. Lokalmatador Ostdorf hatte das Glück, doch im weiteren Verlauf ist das gleich starke Team aus Waldau in die Gruppe 2 gelost worden. Das verspricht Spannung pur. Bei den Damen spielen wir in zwei 4er-Gruppen.
Gruppe 1: Schwendi, Augsburg 2, Tübingen und Hechingen
Gruppe 2: Ostdorf, Waldau, Fellbach und Augsburg 1
Im weiteren Verlauf werden dann die Gruppensieger um den Gesamtsieg spielen, die Gruppenzweite um Platz 3 und 4, die Gruppendritte spielen den Platz 5 und 6 aus und die Gruppenvierten spielen um die Position 7 und 8. Somit hat jedes Team 4 Spiele, d.h. am Samstag 2 und am Sonntag 2.

HERREN
Bei den Herren ist Böblingen, welche seit vielen Jahren treuer Teilnehmer sind, großer Favorit. Teamchef Jan Sautter mit Adrian Hermann, Lukas Tvrdon, David Tvrdon und Marvin Wehling wollen endlich mal wieder den ein Meter großen Cup nach Böblingen holen. Sie stellen zwei LK4 Spieler, 2 LK7 Spieler und 1 LK 8 Spieler – somit von der Leistungsklasse die Top Favoriten. Lokalmatador Herrenzimmern mit Teamchef Maximilian Hermle hat sich mit dem Spaichinger Calvin Klaiber verstärkt und will den Böblingern in die Suppe spucken. Mit um den Sieg dürfte auch das Team aus Schwendi mitspielen sowie das Team aus Augsburg. Sowohl Schwendi als auch Augsburg sind zum ersten Mal am Start, beide sowohl bei den Herren als auch den Damen. Das hat es noch nie gegeben, dass wir bei den Aktiven Gäste aus Bayern haben, und dann noch gleich mit dreifach, d.h. 1 Herren und 2 Damenteams, so Sülzle, welcher sich über die Augsburger sehr freut. Sofort haben wir das Spieler-Frühstück mit Weißwürsten ergänzt, fügt Vorstand Harald Weisser hinzu. Gespannt sind wir, wie sich das Hechinger Team schlagen wird, rund um den Rosenfelder Dominik Sülzle. Bei den Herren spielt jeder gegen jeden, d.h. jedes Team hat 4 Matche, 2 am Samstag und 2 am Sonntag.

ABLAUF
Gespielt wird bei den Damen zwei Einzel, die zur LK-Wertung zählen und anschließend ein Doppel, ein Team muß aus min. 2 Spielerinnen bestehen. Bei den Herren spielt man 2 Einzel (LK) und 1 Doppel parallel, d.h. hier muß das Team aus min. 4 Spielern bestehen. Die Fitness wird am Ende auch noch eine Rolle spielen. Wenn man täglich sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils zwei Einzel und zwei Doppel, d.h. 4 Einzel und 4 Doppel spielt, da geht den meisten die Luft aus. Deshalb empfiehlt Sülzle, bei den Damen ist es besser, wenn man min. zu dritt pro Team antritt um dann sich abwechseln zu können.

Das Preisgeld beträgt 1200,- EUR – 400,- EUR geht an das Siegerteam bei den Herren, und 200 EUR an das Siegerteam bei den Damen.

SPIEL, SPASS, SATZ & SIEG UNTER CORONA-AUFLAGEN
Die Corona-Vorsichtsmaßnahmen haben hohe Priorität bei den Turniermachern – alle Vorschriften sind penibel genau einzuhalten. Die SpielerInnen werden entsprechend angewiesen und überwacht. Corona-bedingt gibt es erstmals in der 27jährigen Geschichte des Teamcups keine Players Night. Schade, aber man anderseits sehr erfreut darüber, dass der Teamcup überhaupt stattfinden kann.

Platzwart Stefan Müller-Gummels hat die Plätze mal wieder in hervorragendem Zustand gebracht, was ein ganz wichtiger Faktor für großartiges Tennis in Rosenfeld sein wird. Gespielt wird außerdem in Ostdorf bei Balingen, deren Platzqualität ebenfalls hervorragend ist. Wir wollen, dass es den Teilnehmern beim Rosenfelder Teamcup sehr gut gefällt und dazu zählt an erster Stelle eine Top-Platzqualität, so Sülzle. Auch das kulinarische Angebot darf nicht zu kurz kommen. Um den Teamcup auszuführen, sind wieder über 40 HelferInnen am Start, alle mit großer Begeisterung. Wir freuen uns auf den 27. Teamcup, wo heuer auch wieder die Sparkasse Zollernalb Namensgeber und Hauptsponsor ist. Schade, so Sülzle, dass die Titelverteidiger heuer nicht am Start sind – weder bei den Damen (TC Oberstenfeld) , noch bei den Herren (SPG Zollernalb).

Aber dieses Jahr ist ja alles anders, bringt Sülzle, der für das Turnier von Anfang an, d.h. seit 1994, als Turnierleiter verantwortlich ist. Wir sind froh, dass trotz Corona das Turnier ausrichten können, lobt Vorstand Harald Weisser den Macher Mr. Teamcup Martin Sülzle.

Alle Infos wie immer unter www.teamcup.de

Scroll to Top