Festakt 25. Sparkassen-Teamcup 2018: Bericht & Presseschau

25. Rosenfelder Sparkassen-Teamcup – Festakt – Freitag, 7.9.2018
Zweiter Supercup für die Damen vom Hauptsponsor Sparkasse Zollernalb

Am Freitag, 7.9.2018 hat die TG Rosenfeld zum Festakt 25. Rosenfelder Sparkassenteamcup geladen. Über 120 Gäste sind der Einladung gefolgt. Vorstand Harald Weisser hat nach Begrüßung zahlreicher Ehrengäste die TG Rosenfeld vorgestellt. Anschließend galt der Dank den Sponsoren und allen die zum Gelingen des Teamcups in 25 Jahren beigetragen haben. Als erster Gastredner hat der Bezirksvorsitzende des Württ. Tennisbundes Dieter Kinkelin die TG Rosenfeld eV als einen der wichtigen und großen Vereine im Tennisbezirk Alb – Schwarzwald – Neckar gelobt. Das Turnier ist ein großes Aushängeschild für die TG Rosenfeld und den Bezirk. Der Teamcup, welcher auch der regionale Daviscup genannt wird, ist eines der großen Turnier im WTB Bezirk E und das teilnehmerstärkste Turnier. Bürgermeister Thomas Miller dankte der TG Rosenfeld für ihr großes Engagement, von der tollen Jugendarbeit bis hin zu einem tollen Turnier, das Rosenfeld weiter über den Zollernalbkreis hinaus die Stadt Rosenfeld positive bewirbt.

Regionalleiter der Sparkasse Zollernalb Wolfgang Stahl ist gerne Titel- und Hauptsponsor des Teamcups – ein tolles Event das die Sparkasse überdurchschnittlich gut repräsentiert. Die Zusammenarbeit mit der TG Rosenfeld ist sehr gut und man unterstützt regional. Als regionale Bank ist man für die Kunden und Aktivitäten Ansprechpartner – Überschüsse fließen u.a. in solche regionale Events. Die Sparkasse – Wolfgang Stahl – überraschte Sülzle mit einem 2. Supercup (Pokal mit 95 cm Höhe), so dass im Sinne der Gleichberechtigung die Aktiven Damen und den gleich großen Wanderpokal wie die Herren bekommen.

Martin Sülzle, Mr. Teamcup genannt, hat 25 Jahre Teamcup Revue passieren lassen. Gründer sind: Der damalige Vorstand Bernd Harder, damalige Sportwart Gerd Janiszewski und damalige Kassier Martin Sülzle. Mit einem reinen Herrenwettbewerb mit 1000 DM Preisgeld hat man mit 30 Teilnehmer gestartet. Heute sind es 11 Wettbewerbe, 2 Turnierwochenenden, 2.500 EUR Preisgeld und bis zu 222 Spieler aus ganz Deutschland. Heute dürfen die besten Spieler Deutschlands teilnehmen. Allein 2017 waren 6 LK1-Spieler und mehrere LK2-Spieler am Start – top Tennis in Rosenfeld !! Der Spielmodus – ein Teamwettbewerb – ist einmalig und anziehend selbst für den Deutschen Jugendmeister wie Nic Wiedenhorn aus Böblingen, welcher auch 2018 auf der Meldeliste steht. Gespielt wird in Rosenfeld, Balingen, Ostdorf und Hechingen, welchen Sülzle für deren Bereitschaft über Jahre deren Anlage zur Verfügung zu stellen, herzlich dankte. In seiner Rede hat Sülzle allen Sponsoren und Inserenten, allen die zum Teamcup beigetragen haben, allen Spielerinnen und Spieler (in Summe ca. 4.000) ein großes Dankeschön ausgesprochen. Ein große Freude bereite Sülzle, dass das Siegerteam des 1. Teamcups 1994 – die TG Rosenfeld mit Heiko Eberhart, Andreas und Heinrich Sülzle sowie mit Initiator Gerd Janiszewski der Einladung zum Festakt gefolgt sind.

Zum Schluß dankte Vorstand Weisser Martin und Richard Riedlinger dem Mr. Teamcup Martin Sülzle für 25 Jahre hohes Engagement. Er hat den Teamcup zu dem gemacht was er heute ist. Der Teamcup ist das Aushängeschild der TG Rosenfeld eV. Das tolle Event hilft stärkt auch finanziell die TG Rosenfeld was Basis für die tolle Jugendarbeit ist.

Ein großer Dank gilt dem TSV Bickelsberg die die Bewirtung an diesem Abend übernommen haben. Bis spät nach Mitternacht haben sich viele Gäste den wunderschönen Festakt ausklingen lassen.

Hier einige Impressionen vom Festakt:

25. TeamCup Feier

Pressebericht Schwarzwälder Bote

Quelle: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rosenfeld-tennis-gemeinschaft-feiert-sparkassen-teamcup-jubilaeum.e3675728-6607-4501-b9da-a8c56384b545.html

Mit einem Festakt in der Festhalle hat die Tennis-Gemeinschaft Rosenfeld das 25-jährige Bestehen des Sparkassen-Teamcups gefeiert. Viele Redner lobten den großen Erfolg dieses Turniers in den vergangenen Jahren und dankten „Mister Teamcup“ Martin Sülzle für sein außerordentliches jahrzehntelanges Engagement für dieses Turnier.

Der Vereinsvorsitzende Harald Weisser stellte an diesem Festabend die Geschichte der TG nach der Gründung 1976 dar. Heute zählt die Tennisgemeinschaft nach seinen Worten 70 aktive Mitglieder und insgesamt 300 Vereinsmitglieder. Der Stolz im Verein sind laut Weisser der aktive Ausschuss, die vielen Mannschaften und die erfolgreiche Jugendarbeit. Der Dank des Vorsitzenden ging auch an die Oberschiedsrichter und an die Stadt, welche den Verein stetig unterstütze.

Die besten Wünsche überbrachte der Tennis-Bezirksvorsitzende Dieter Kinkelin. Er sprach auch im Namen des Württembergischen Tennisbunds (WTB) und hob hervor, dass das ehemals kleine Turnier zu einer großen Veranstaltung geworden sei. Er lobte die „Macher“ im Verein, welchen diesen „regionalen Davis Cup“ auf die Füße stellten. Kinkelin dankte den vielen Helfern im Verein und erwähnte zudem das Engagement von Richard Riedlinger und Martin Sülzle auf Bezirksebene.

„Eine wahre Erfolgsgeschichte“ nannte Bürgermeister Thomas Miller den Teamcup, stellte die Atmosphäre und die Weiterentwicklung heraus. Zudem dankte Miller dem TGR für die von Anfang an geleistete Mitarbeit beim Rosenfelder Sportabzeichen und das erfolgreiche Mitwirken beim Austausch mit der Partnerstadt Moissy-Cramayel. Miller wünschte auch weiterhin „Fair Play“ der Tennisgemeinschaft auf der Sportanlage Bochinger.

Von einer guten Partnerschaft sprach der Leiter des Marktbereichs Balingen der Sparkasse Zollernalb, Wolfgang Stahl. Gerne übernehme die Sparkasse den Part des Hauptsponsors, was sie auch weiterhin tun werde. Stahl lobte das Herzblut, welches die Organisatoren investieren, und überbrachte als Geschenk einen Pokal. Hatten bisher nur die Männer beim Turnier so einen Pokal, so gibt es jetzt auch für die Damen die gleiche Trophäe.

Die anfänglichen Schwierigkeiten und letztendliche Erfolgsgeschichte schilderte Martin Sülzle. Er verwies dabei auch auf die erschienene Festzeitschrift. 1994 begann die TG mit sieben Teams. Die Einrichtung der Playersnight war nach seinen Worten ebenso ein Meilenstein wie die Aufnahme der Leistungsklassenspieler in das Turnier. Bereits vor vier Jahren nahmen 222 Spieler teil, und das Turnier wurde auf die Tennisplätze von vier Vereinen ausgeweitet. In diesem Jahr wurde der Teamcup auf zwei Wochenenden verteilt und viele neue Altersstufen integriert. 50 Helfer sind im Einsatz.

„Tennis auf Top-Level“ werde dieses große Turnier im Bezirk genannt, so Sülzle, und 4.000 Spieler seien in den vergangenen 25 Jahren zu Gast beim Turnier gewesen.

Scroll to Top