Sparkassen-Teamcup 2017 Aktive: Supercup geht an Herrenberg Herren und Spaichinger Damen – Herren B gewinnt Balingen

Wir waren quantitativ schon größer, ab dieses Tennisniveau hat diese Anlage noch nicht gesehen, so Turnierleiter Martin Sülzle, womit er sich für sehr gute Spielqaulität bei den Spielerinnen und Spielern bedankt hat. Aber auch erwähnte Sülzle die fas allen sehr fairen Begegnungen, so dass Oberschiedsrichterin Brigtt Blümer wenig von den Spielern gefordert wurde. Die Ergebnisse waren vielfach äußerst kanpp, so dass nur 3 Spielpunkte entschieden dass Spaichingen sich nichts für Halbfinale qualifiziert hat und davon Empfingen dabei war. Die Teams aus Hechingen und Rottweil konnten Ihr letztes Match erst gegen 23 Uhr in der Halle fertig spielen, denn lange Matche und mehrere Regenpausen. Div. Mädchen hatten am Samstag über 8 Stunden Tennis gespielt um das Mamutprogramm zu bewältigen.

Bei den Damen hat sich Spaichingen gegen Herrenberg durchgesetzt und Empfingen wurde ohne Spiel Dritter da der weitere Halbfinalteilnehmer Oberstenfeld verletzt aufgegeben haben. Bei den Herren B siegte Balingen ohne Niederlage – hier spielte jeder gegen jeden. Rosenfeld wurde dritter vor Ebingen, gefolgt von Geislingen und Neufra.

Der Supercup ging heuer an Herrenberg, die mit Ihrem Star-Spieler, welcher extra zum Teamcup von Serbien eingeflogen wurde, klar das beste Team war. Titelverteidiger TC Nicolai Konstanz schaffte es bis ins Finale wo dann der Traum den riesigen Pokal wieder mitzunehmen, endete. Rottweil konnte sich gegen Bernhausen knapp im Matchtiebreak mit 2:1 gegen Bernhausen durchsetzen.

24. Teamcup Aktive 24. Teamcup Aktive Sieger

Bei der Siegerehrung freute sich Rosenfelds Stadtchef wie beliebt der Rosenfelder Sparkassen-Teamcup ist und welche Werbung die TG Rosenfeld mit ihrem großen Engagement macht. Wolfgang Fritz, Bezirkssportwart war ebenfalls zur Siegerehrung gekommen und lobte den einmaligen Turniermodus. Wir sind froh und dankbar, dass wir eine solch tolles Event in unserem Bezirk haben, so Fritz. Er dankte allen die dieses Turnier möglich machen, insbesondere den Hauptorganisatoren rund um Mr. Teamcup Martin Sülzle und Vorstand Harald Weisser. Martin Sülzle bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spieler für deren zahlreiche Anmeldung, die super tollen und fairen Spiele und vor allem den vielen Helfern und den Sponsoren / Inserenten der Club- und Eventschrift. Ohne diese könnten wir dieses Turnier nicht ausrichten. Besonders freute Sülzle, dass so viele zur Siegerehrung geblieben sind, die sich dank enger Spiele und witterungsbedingt doch lange nach hinten gezogen hatte. Die Spieler waren hoch zufrieden und lobten das Event in höchsten Tönen. Wir werden nächstes Jahr wiederkommen und in unserem Verein Werbung machen – das hat soviel Spaß gemacht, dass wir auch andere werben werden. Dass der Teamcup richtig anstrengend werden kann, haben bei den Damen die Teams, welchle nur mit 2 Spielerinnen gekommen sind, festgestellt. 8 Stunden Tennisspielen, das habe ich noch nie gemacht. Das war das Fazit am Samstag der Spielerinnen von Urbach, die am Samstag bis kurz vor 23 Uhr zu spielen hatten. Erst dann stand fest, wer sich fürs Halbfinale qualifiziert hatte, so eng waren die Spiele, berichtete Martin Sülzle. Die Zweierteams werden nächstes Jahr mit min. 3 Spielerinnen anreisen, um dies meistern zu können, so die Urbacher Mädels.

Sülzle bedankte sich bei den Vereinen Balingen, Ostdorf und Rottweil, sowie Hobbylandhalle Balingen, wo wir überall ausweisen und spielen konnten. Ganz toll, wie uns ihr hierbei unterstützt, ergänzt Vorstand Harald Weisser.

Scroll to Top